Reiki-Lehrer finden:



Heute gibt es viele Personen die mit Reiki arbeiten

und ausbilden.

Leider gibt es auch diese, die sich um Qualität vorzugeben, unrechtmäßig auf die Tradition bzw. auf das Original Usui-System berufen.

Wenn ich gefragt werde, worauf man bei der Wahl seines Meister-Lehrers achten sollte, gebe ich ihm folgende Tipps:


Frage die Person die zur Auswahl steht:     

> die vorgeschriebenen Angaben sind in Klammern angegeben <

 

·        Von wem wurde er ausgebildet? (lückenlose Linie - siehe Meister-Linie)

·        Seit wann praktiziert er Reiki?

·        Wann absolvierte er den I. Grad,  wann den  II. Grad ( ½ Jahr nach dem I. Grad),  wann den  III. Grad (2 Jahre nach dem II. Grad)  und wann den  Lehrer (3 Jahre nach dem III. Grad) ?                                                                                                            

·        Wie viele Seminarbegleitungen wurden absolviert? (mindestens eine zu jedem Grad)

·        Wie lange dauert das Seminar? (mindestens 2 Tage)

·        Wie viele Einstimmungen (Einweihungen) werden vorgenommen?

 (es sind 4 Einweihungen, 2 pro Tag)

·        Wie viel Zeit liegt zwischen den einzelnen Einweihungen? (mindestens 3 Stunden)

·        Wie viele Personen sind auf dem Seminar?

 (kleine Gruppen, bis max. 6 Personen sind empfohlen)

·        Kannst Du Dir vorstellen, Dich mit dieser Person auch weiterhin zu treffen um Erfahrungen auszutauschen, und Dich mit aufkommenden Fragen an sie zu wenden?

·        Werden Reiki-Treffen angeboten, und wie oft?

·        Lasse Dich von Deinem Gefühl leiten, und Du wirst den richtigen Lehrer für Dich finden.     


 

Nun wünsche ich Dir viel Erfolg und lichtvolle Erfahrungen auf

 

                                       „Deinem Reiki-Weg“.

 

        „Reiki hat eine Vernunft die der Verstand nicht kennt“

 

 

Es wäre schön von Dir zu hören.

 

Deine Angelika Widmann

(Reiki Meister-Lehrerin)